Gymmotion 2019
Aus- und Fortbildungen 2019
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Die Vereine TV Niederbrechen, TV Elz und VfL Altendiez haben sich Mitte 2018 zusammengeschlossen und eine Turngemeinschaft (TG) gebildet, die mit je einer Mannschaft als Aufsteiger in der HESSEN-Ober-Liga und in der HESSEN-Landes-Liga der Gerätturner 2019 startet.

Am Sonntag, 27.10.2019 fand in der heimischen Kreissporthalle in Limburg-Blumenrod der 2. Wettkampf in der diesjährigen Hessen-Oberliga und -Landesliga der Gerätturner statt. Die Ausrichter, der TV Niederbrechen und der TV Elz, hatten mit einem großen Vorbereitungs-Team unter Leitung von Bernd Eisenbach und Manfred Herborn, ganze Arbeit geleistet und die Veranstaltung gut vorbereitet. Vor einer großen Zuschauer-Kulisse gingen die Mannschaften der TG Niederbrechen/Elz/Altendiez gut vorbereitet an den Start. Die 1. Mannschaft erzielte in der Oberliga erneut ein Ergebnis über die magische 200 Punkte-Grenze. Mit ihrer neuen Rekord-Punktzahl von 206.80 P. turnte sie fast fehlerfrei und erzielte ein sehr gutes Ergebnis. Sie gewann erneut den Wettkampf der Oberliga, diesmal mit fast 3 Punkten Vorsprung deutlich vor dem TSV Odenhausen/b. Gießen und hat damit den Tabellen-Spitzenplatz verteidigt. Die 2. Mannschaft, als Nachwuchs-Mannschaft, erzielte in der Landesliga 169.05 P., ein ähnliches Ergebnis wie beim 1. Wettkampf und belegte zum Schluss den 4. Platz. Sie zeigte bis zum letzten Gerät, dem Seitpferd, einen guten Wettkampf. Durch Fehler an diesem Gerät hat man sich um ein besseres Ergebnis gebracht. Hier gilt es im Training vor dem 3. Wettkampf die Leistung zu steigern. Am Reck hatte sie 2 unterbewertete Übungen.

Die TG erzielte mit ihrer 1. Mannschaft, als Aufsteiger in die Oberliga, an drei Geräten das höchste Mannschafts-Ergebnis. Insbesondere am Reck mit 33.10 P. siegten sie souverän mit fast 2 Punkten Vorsprung und stellten mit Marco Söhn (12.40 P.) den besten Turner des 2. Wettkampfes, der an diesem Gerät die Tageshöchstnote turnte. Am Seitpferd siegte die 1. Mannschaft mit 32.90 Punkten sowie an den Ringen mit 35.35 P. . Luka Knopp war der herausragende Turner der TG NEA. Er gewann die Einzelwertung mit sehr guten 69.90 P. . Er wurde jeweils Dritter am Seitpferd mit 11.90 P. und an den Ringen mit 12.00 P. 

Hier die weiteren Ergebnisse der TG Niederbrechen/Elz/Altendiez I:
Marco Söhn, 46.25 P. (4 Geräte); Marcel Hofmann, 33.35 P. (3 Geräte); Leonhard Kaiser, 32.65 P. ( 3 Ger); Frank Königstein, 32.65 P. (3 Ger); Amadeus Hübsch, 32.60 P. (3 Ger); Lorenz Windisch, 28.45 P. (3 Ger); Jonas Hollarek, 17.30 P., (2 Ger); Gregory Arakelian, 12.35 P. (1 Ger); Tizian Schnierer, 11.15 P. (1 Ger)

Das Ergebnis der Mannschaftswertung in der Oberliga am 28.10.2019 in Limburg lautete:
- 1. Pl TG Niederbrechen/Elz/Altendiez I, 206.80 P.
- 2. Pl TSV Odenhausen, 203.95 P.
- 3. Pl MT Melsungen, 198.75 P. 
- 4. Pl TuS Gau-Bischofsheim, 195.00 P.
- 5. Pl TG Rhein-Main II, 194.65 P. 

Der Tabellenstand in der Oberliga nach dem 2. Wettkampf:
- 1. Pl TG Niederbrechen/Elz/Altendiez I,        16:0 
- 2. Pl TSV Odenhausen,                                12:4 
- 3. Pl MT Melsungen,                                     8:8  
- 4. Pl TuS Gau-Bischofsheim,                         4:12 
- 5. Pl TG Rhein-Main II,                                0:16

Die 2. Mannschaft der TG Niederbrechen/Elz/Altendiez turnte in der Landesliga einen guten Wettkampf und kann sich allerdings beim 2. Wettkampf am So 24.11.2019 in Melsungen noch besonders am Seitpferd und am Reck steigern. Yannik Güls war in der Mannschaft der beste Turner. Er wurde Fünfter im Kür-Sechskampf mit 58.65 P.  Am Boden turnte er, mit dem höchsten Ausgangswert von 14.40 P. , die Tageshöchstnote aller Wettkämpfer in der Ober- und Landes-Liga und wurde Bester mit sehr guten 13.20 Punkten.

Hier die Ergebnisse der TG Niederbrechen/Elz/Altendiez II:
Miles Lenz, 52.90 P. (6 Ger); Kolja Kuschel, 33.90 P. (4 Ger); Lukas Weier, 29.10 P. (3 Ger); Yannik Geis, 22.95 P., (3 Ger); Robin Hirschberg, 18.20 P. (2 Ger); David Matern, 18.20 P., (2 Ger); Malte Kleiber, 12.65 P. (2 Ger); Aaron Schäfer, 6.20 P., (1 Ger)

Das Ergebnis der Mannschaftswertung in der Landesliga am 27.10.2019 in Linden lautete:
- 1. Pl JSK Rodgau, 195.80 P. 
- 2. Pl TV Weißkirchen, 186.40 P.
- 3. Pl KTV Main-Kinzig, 181.80 P.
- 4. Pl TG Niederbrechen/Elz/Altendiez II, 169.05 P.
- 5. Pl TV Gorxheim II, 164.00 P. 

Der Tabellenstand in der Landesliga nach dem 2. Wettkampf:
- 1. Pl JSK Rodgau,                                         16:0
- 2. Pl KTV Main-Kinzig,                                  10:6
- 3. Pl TV Weißkirchen,                                     8:8
- 4. Pl TG Niederbrechen/Elz/Altendiez II,          6:10
- 5. Pl TV Gorxheim II,                                     0:16

„ Beide Mannschaften unserer TG Niederbrechen/Elz/Altendiez haben sich gegenüber dem 1.Wettkampf 2019 wacker geschlagen und verbessert. Unsere Mannschaft I führt in der Oberliga die Tabelle an und die Mannschaft II kann sich bei einer möglichen Steigerung am Seitpferd und Reck noch auf den 3. Platz der Landesliga vorarbeiten.. Somit hat sich der Zusammenschluss der Gerätturner des TV Niederbrechen, des TV Elz und des VfL Altendiez im Jahr 2018 zur Turn-Gemeinschaft und das gemeinsame Training bereits heute ausgezahlt.

Wir werden gut vorbereitet auch in den nächsten Wettkampf am So 24.11.2019 in Melsungen gehen“, stellten der verantwortliche TVN-Trainer Bernd Eisenbach und sein Trainer-Team nach Wettkampfende in Limburg fest.

Weitere Einzelheiten zum Wettkampf am So 24.11.2019 in Melsungen folgen.



Stehend v.r.n.l: Trainer Bernd Eisenbach, Kampfrichter Tom Kunz, die Turner der TG NEA I Luka Knopp, Amadeus Hübsch, Marcel Hofmann,
                         Leonhard Kaiser, Lorenz Windisch, Gregory Arakelian, Jonas Hollarek, Frank Königstein, Tizian Schnierer, Marco Söhn,
                        Trainer Manfred Herborn, WK-Leiter/Trainer Klaus-Hermann Wilbert                     
Knieend v.l.n.r.: Trainer Ulf Schuhmacher, die Turner der TG NEA II Yannik Güls, David Matern, Aaron Schäfer, Robin Hirschberg, Miles Lenz,
                         Jannik Geis, Lukas Weier, Kolja Kuschel, Malte Kleiber