Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ geht in die nächste Runde! Auch 2018 werden wieder insgesamt 50 Vereine für ihre erfolgreiche Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Auf die Vereine warten neben den Pokalen auch Förderprämien in Höhe von je 5.000 Euro. Vereine oder Vereinsabteilungen können sich über ihren Spitzenverband bis zum 31. März 2018 bewerben.

Kommentar aus TurnMagazin 1/2018

Die Frage nach dem (Mehr-)Wert des Vereinssports
Wer kennt sie nicht? Die Scheu in Vorständen von Turn- und Sportvereinen über eine Erhöhung von Mitgliedsbeiträgen in der Mitgliederversammlung zu beraten. Dies gilt insbesondere für kleine und mittlere Vereine. Denn es wird ein Austritt von Mitgliedern befürchtet.
Sport im Verein darf nicht viel kosten, Mitgliedsbeiträge müssen sozialverträglich sein, heißt es. Im Grundsatz ist das korrekt, denn Sportangebot soll breite Kreise der Bevölkerung ansprechen und erschwinglich sein. Auch für sozial Schwächere sollte der Zugang zum Sport ermöglicht werden.

Fakten zu den Beiträgen
Im Sportentwicklungsbericht 2015/2ß16 wurden die durchschnittlichen monatlichen Mitgliedsbeiträge in Sportvereinen ermittelt: für Kinder 2,50 Euro, Jugendliche 3 Euro und Erwachsene 6,30 Euro. Wenn ich diese Zahlen im Vergleich zu Kosten und Gebühren in anderen Bereichen unseres Lebensalltags setze, ist festzustellen, dass die Vereinsmitgliedsbeiträge recht kostengünstig ausfallen. Zugleich müssen wir allerdings auch feststellen, dass die Kosten für die qualitative Erbringung der Vereinsangebote in den zurückliegenden Jahren erheblich angestiegen sind, nicht jedoch die Mitgliedsbeiträge.
Gewiss, Sozialverträglichkeit der Vereinsmitgliedschaft ist wichtig, aber hier gibt es alternative Wege.
In der Argumentation müssen wir wieder auf den Ursprung des Vereinswesens zurückkommen: der Verein also Solidargemeinschaft und Selbsthilfeorganisation.
Für die Vorstände bedeutet dies, Umfang und Qualität des Vereinsangebotes und deren Kosten transparent darzustellen sowie deutlich zu machen, dass sich eine Solidargemeinschaft vor allem auch durch Querfinanzierung auszeichnet. Das bedeutet, dass z.B. Jugendarbeit im Wettkampfsport durch Beiträge von Erwachsenen subventioniert wird, die selbst keinen Wettkampfsport betreiben. Mitgliedsbeiträge gehen auf das Gemeinschaftskonto, werden nicht mit Gegenleistungen aufgewogen.
Dieses System der Beitragsfinanzierung im Sport – Solidarfinanzierung und Quersubventionierung – sollte sich sowohl bei den Mitgliedsbeiträgen der Vereine als auch der Verbände fortsetzen. Leider ist das aber nicht der Fall.

Faire Mitgliedermeldung
Für den Turnsport möchte ich mit Nachdruck sagen, dass kostengünstige Mitgliedsbeiträge der Verbände die richtige Meldung aller voraussetzen. Jede Falschmeldung geht zu Lasten der Solidargemeinschaft im Turnsport. Deshalb richte ich an alle Vereine den Apell ihre Mitglieder zutreffend anzugeben.

Ihr
Dr. Alfons Hölzl, DTB-Präsident
Bundeswettbewerb der Schulen "Jugend trainiert für Olympia"

Landesentscheide 2018 Gerätturnen weiblich
Wettkampf: Mädchen WK I, II, III/1, III/2
Ort: 67752 Wolfstein, Realschule plus, Im Tauchental 18
Datum: 21. Februar 2018, Beginn: 10:30 Uhr; Einturnen ab 9:30 Uhr

Der Turnverband Mittelrhein war am Samstag im Studio von TV Mittelrhein, Live ab 6, um sein vielseitiges Angebot vorzustellen.
Nachstehend der Link zur Mediathek:
http://tv-mittelrhein.de/tvm/mediathek_tvm/details_tvm.de.jsp?video_id=16507

Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter/innen von Altenpflegeeinrichtungen zur Umsetzung des aktuellen Expertenstandards Mobilität in Kooperation mit Landkreisen in Rheinland-Pfalz

Fachtagungen „Bewegung und Mobilität“ 2018 des Turnverbandes Mittelrhein
Der Turnverband Mittelrhein ist mit über 135.000 Mitgliedern größter Anbieter im Bereich „Fitness- und Gesundheitssport“ in Rheinland-Pfalz. Innerhalb seiner DTB-Akademie Koblenz werden seit Jahren Aus- und Fortbildungen für Übungsleiter, Trainer und Bewegungsfachkräfte auf höchstem Qualitätsniveau angeboten und durchgeführt.

Verbands-Teammeisterschaften im Rope Skipping

Insgesamt 4 TVM - Teams konnten sich für am vergangenen Wochenende in Nassau für die nationalen Meisterschaften qualifizieren. Die Meisterschaft wurde ausgetragen in Kooperation mit dem Pfälzer und dem Rheinischen Turnerbund, so dass insgesamt 21 Teams am Start waren. Nachdem vor dem Wettkampf der Austragungsort der nationalen Meisterschaften am 17./18.03. noch nicht bekannt war, wurde dann am Wochenende mit Lüneburg der Ausrichter bekannt gegeben. Lüneburg war auch bereits vor 2 Jahren der Ausrichter der Team DM und gerne erinnert sich das TVO Team 1 an den Gewinn des Vizemeister-Titel bei dieser Meisterschaft.

Übungsleiterfortbildung Kinder-/Rhönradturnen

Insgesamt 29 Übungsleiter trafen sich im November in Polch, um sich im Bereich Kinder- und Rhönradturnen fort zu bilden und die nötigen Fortbildungspunkte für die Lizenzverlängerung zu erwerben.

Vereinswettbewerb für den Nachwuchsleistungssport

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz fördert in diesem Jahr Vereine, die mit besonderem Engagement im Nachwuchsleistungssport aktiv sind.
Unterstützt werden bestehende oder zu entwickelnde Projekte, bei denen entweder die Talentsuche oder Talentförderung im Vordergrund stehen.
Bei dem Vereinswettbewerb für den Nachwuchsleistungssport werden insgesamt

6 x 10.000,00 € und 8 x 5.000,00 €

an Vereine ausgeschüttet.
Die Gewinne werden in zwei Kategorien vergeben: Vereine mit maximal 300 Mitgliedern und mehr als 300 Mitgliedern.

Ihr wollt mitmachen? Dann schaut auf www.baemploppboom.de vorbei und meldet euch bis zum 28. Februar 2018 an!
Den Anmeldebogen (auch online verfügbar) für den Wettbewerb haben wir in den Anhang gelegt.
Digitalisierung des Startpasswesens ab 2019

Wie uns vom DTB mitgeteilt wurde, besteht in diesem Jahr die Möglichkeit zur Startpassverlängerung für 1 Jahr.
Das heißt: Alle Startpässe, die zum 31.12.2017 abgelaufen sind, können mittels Antrag um 1 Jahr verlängert werden. Die Verlängerung wird im abgelaufenen Startpass eingetragen, daher ist kein neues Passfoto erforderlich.
Die Startpassgebühren richten sich nach den zukünftigen Jahresmarken.

Fragen rund um das Passwesen beantwortet Ihnen Frau Andrea Kuhl, Telefon 0261/135-158, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Yoga Anatomie – weiterführendes Wissen in Theorie und Praxis
Die Themen Yoga Anatomie und Yoga Adjustments sind wichtige Bereiche für einen guten Yogalehrer/in. Das erlernte Wissen bei der Ausbildung wird vertieft und es vieles auch neu erfahren.