Aus- und Fortbildungen 2022
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Erfolgreicher Auftritt der Rhönradturner/innen des TVM beim Deutschlandcup

Mit insgesamt 12 Turnerinnen und 1 Turner des Turnverbandes Mittelrhein war der Turnverband Mittelrhein beim diesjährigen Deutschlandcup am zweiten Novemberwochenende in Kirchweyhe bei Bremen wieder stark vertreten.
Bereits im ganzen Jahr hatten sich die Turnerinnen und Turner auf diesen Wettkampf vorbereitet, um in drei Qualifikationswettkämpfen die ersehnte Qualifikation zu erzielen.
Nur die zwei besten Turner/innen der verschiedenen Wettkampfklassen sind berechtigt bei diesem höchsten Landesklasseturnier an den Start zu gehen und so ist das dabei sein schon ein Riesenerfolg.
Nach der langen Anreise in den hohen Norden hieß es am Abend direkt „einturnen“, um sich an die Bodenverhältnisse zu gewöhnen. Während die heimischen Rhönräder schwer sind und der Boden eher langsam, war es eine Herausforderung mit den deutlich leichteren Rädern und einem schnellen rutschigen Boden klarzukommen. Die Konkurrenz war groß. In den meisten Wettkampfklassen waren 25 bis 30 Turnerinnen aus allen Turnverbänden Deutschlands am Start. Besonders die Kampfrichter hatten ein hartes Los, denn mit einer Teilnehmerzahl von 200 Turnerinnen und Turnern dauert das Werten schon eine ganze Weile.
Um den Wettkampf etwas zu entzerren wurde deshalb an zwei Wettkampftagen geturnt.
Gestartet wurde mit den Jüngsten, den 11/12jährigen, die in diesem Wettkampf einen Einkampf mit Kür Gerade turnen mussten. Nur eine einzige Chance; wenn hier ein Fehler passiert ist man ganz hinten. Sowohl Viktoria Schneider als auch Marica Enkirch nutzten hier ihre Chancen und turnten ihre Küren sicher, wenn auch mit einigen Schönheitsabzügen durch. Allein das war schon Grund zur Freude. Die Platzierungen im Einzelnen s. unten.
Durch die Teilumstellung der Wettkampfordnung mussten die 13/14jährigen im Zweikampf, bestehend aus „Kür Gerade und Kür Sprung“, oder „Kür Gerade und Kür Spirale“ antreten. Beide Turnerinnen, Franziska Schneider und Holly Koch hatten sich für den Sprung als zweite Disziplin entschieden. Franziska verpasste mit 0,2 Punkten knapp einen Treppchenplatz und landete auf Platz 5, dicht gefolgt von Holly, die den 7. Platz belegte.
Die Wettkampfklasse der 15/16jährigen wurde von der DJK Wissen-Seelbach dominiert. Während hier wieder nur ein Einkampf geturnt wurde (Kür Gerade) bestand auch die Möglichkeit zusätzlich Sprung oder Spirale zu turnen. In der Kür Gerade turnte sich Soraya Quast auf den 6. Platz und Christina Keller auf Platz 13.
Baldur Körper, der bei den Jungs dieser Wettkampfklasse am Start war, erreichte den 2. Platz und durfte einen der gläsernen Pokale mit ans Rhein-Lahn-Eck nehmen. Während Christina und Baldur als zweite Disziplin den Kür Sprung gewählt hatten, turnte Soraya lieber Spirale. Alle drei zeigten gute Leistungen, was man an der Platzierung unschwer erkennen kann.
Die „ältesten“ Turnerinnen dieses Wettkampfs in der Altersklasse 25+, hatten schon am Samstag ihren Auftritt im Einkampf. Die Probleme mit den Bodenverhältnissen machten sich hier stark bemerkbar, ebenso wie bei den 17/18jährigen und den Turnerinnen der Wettkampfklassen 19+, die am Sonntag am Start waren.
Aber nicht nur die Bodenverhältnisse und die leichteren Räder waren das Problem, sondern die deutlich geringeren Trainingsmöglichkeiten, da alle Turnerinnen auch als Übungsleiterinnen in den Vereinen tätig sind und das Turnen mit den „Kleinen“ immer im Vordergrund steht, so dass am Ende des Trainings nur noch wenig Zeit und Kraft für das eigene Training übrig ist. Das macht sich besonders in Wettkampfsituationen, in denen die Bedingungen von den Bedingungen im eigenen Training abweichen bemerkbar.
Spaß hatten alle und so endete ein anstrengendes und schönes Wochenende mit vielen positiven Eindrücken, schönen Erinnerungen und dem Ziel vor Augen im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.
Auch die, eigens für diesen Wettkampf angereisten Kampfrichterinnen des TVM, Vera Christ, Regina Fuchs und Laura Howe hatten einen langen Tag hinter sich und freuten sich gemeinsam mit den Turnerinnen und Turnern über die turnerischen Leistungen.

Platzierungen im Einzelwettkampf:
Wettkampfklasse 11/12w: Viktoria Schneider (VfL Lahnstein) Platz 17; Marica Enkirch (VfL Dermbach) Platz 20
Wettkampfklasse 13/14w: Franziska Schneider (VfL Lahnstein) Platz 5; Holly Koch (DJK Wissen-Seelbach) Platz 7
Wettkampfklasse 15/16m: Baldur Körper (VfL Lahnstein) Platz 2
Wettkampfklasse 15/16 w: Soraya Quast (DJK Wissen-Seelbach) Platz 6; Christina Keller (DJK Wissen-Seelbach) Platz 13
Wetkampfklasse 17/18w: Hannah Vohs (TV Jahn-Brachbach) Platz 17; Tizia Helsper (DJK Betzdorf) Platz 21
Wettkampfklasse 19-14w: Alexandra Mormann (TV Jahn-Brachbach) Platz 21; Leonie Flender (VfL Dermbach) Platz 24
Wettkampfklasse 25+w: Jennifer Lück (DJK Betzdorf) Platz 22; Michelle Sonnak (VfL Dermbach) Platz 24
Zusatzwettkampf Sprung: Christina Keller (DJK Wissen-Seelbach) Platz 2; Baldur Körper (VfL Lahnstein) Platz 8
Zusatzwettkampf Spirale: Soraya Quast (DJK Wissen-Seelbach) Platz 6
Die Turner*innen, die am Samstag an den Start gingen.
"Team-TVM", das am Sonntag in den Wettkampf eingriff.