Gymmotion 2019
Aus- und Fortbildungen 2019
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Zurück aus Wuppertal mit drei Deutschen Meistertiteln!
von: Bernd Pohl

Die Rope Skipper aus dem Turnverband waren bei den Deutschen Teammeisterschaften am 17.03. wieder erfolgreich.

Das Schülerinnenteam des TV Oberstein mit Marine Modrach, Alicia Lopez, Sonia Kumar und Jolie Kullmann war direkt im ersten Speeddurchlauf des Tages mit ihrer Spezialdisziplin 4 x 30 Sek. Speed an der Reihe. Dadurch konnte erst gar keine große Aufregung aufkommen. Riesig war die Freude, als sie mit 298 Sprüngen ihre Leistung von den Verbandsmeisterschaften um 8 Sprünge übertrafen. Das vorgegebene Ziel wurde mehr als übertroffen. Dieser Wert bedeutete dann auch, zu aller Überraschung, die Bronzemedaille in dieser Disziplin, was die 4 DM-Neulinge, geflasht von den ganzen neuen Eindrücken des Tages, aber bis zur Siegerehrung nicht wirklich registrierten. Umso strahlender waren die Gesichter und als Draufgabe gab es auch noch die Qualifikation als Spezialisten für die EM.
Das Rope Skipping Jugendteam Opal 2.0 vom TuS Mackenrodt mit Alicia Marie Brocker, Lisa Herbert, Svenja Doll und Sophia Backhaus hatte sich für die Meisterschaft in den Disziplinen 4 x 30 Sekunden Speed, sowie für die Single Rope „Kür für Zwei“ (Pair) qualifiziert. Die erreichten Qualifikationspunktzahlen ließen schon auf ein gutes Abschneiden bei der DM hoffen. Das Team war bei der Speed-Disziplin schon sehr früh an der Reihe und lag im Wettkampf mit den Konkurrentinnen lange Zeit nahezu gleichauf. Dann passierte es. Svenja Doll war als letzte Springerin gestartet und nach nur wenigen Sprüngen riss das Springseil. Zunächst waren alle enttäuscht, sahen aber in dem Recht noch einmal starten zu dürfen, eine gute Chance den nicht zufriedenstellenden ersten Durchgang durch einen besseren Zweiten zu ersetzen. Gesagt, getan, gesprungen … mit 335 Sprüngen gewann man als schnellstes Jugendteam Gold. Außerdem war man am Ende des Tages das viertschnellste aller gestarteten 25 weiblichen Teams und erreichte damit auch die Qualifikation für die EM. Mit dem Gold im Teamspeed gingen die beiden Single Rope Pairspezialistinnen Sophia Backhaus und Svenja Doll nun konzentriert und locker in die Kür, aber nach wenigen Sprüngen verhedderte sich Sophia so stark, dass es mehrere Sekunden dauerte, bis beide wieder synchron sprangen. Dann allerdings sprangen die beiden Mädels ihren sehr hochwertigen Freestyle fehlerfrei zu Ende. Die hohe Schwierigkeitswertung führte dazu, dass an diesem Tag auch noch eine zweite Goldmedaille nach Mackenrodt ging.

Das Team der TG Oberlahnstein hat im Overall-Wettbewerb in der AK2 nur zwei Konkurrenzteams und belegte in der Besetzung Sarah Jäger, Luca-Marie Rittel, Britta und Jutta Wöhner hinter der TG Rüsselsheim den 2. Platz. Man hatte sicher nicht den besten Tag erwischt und wird sich im nächsten Jahr erheblich steigern müssen.

Stimmungsmässige Hoch´s und Tief´s durchlief das Frauenteam TV Oberstein 1 mit Julia Kannengießer, Katrin Ryan, Peri Ann Houk und Maike Preuss an diesem Tag. Gleich in der ersten Disziplin, dem Single Rope Speed konnten sie sich mit 358 Sprüngen den Deutschen Meistertitel in dieser Disziplin sichern und legten mit 533 Sprüngen und Teambestleistung im Double Dutch Speed einem 2. Platz nach. Die Single Rope Disziplinen hatte man in den Wochen vor der Deutschen Meisterschaft schwerpunktmäßig trainiert. Im Teamfreestyle sprang dann sogar noch eine Bronzemedaille heraus, so dass in den Spezialdisziplinen schon ein kompletter Medaillensatz nach Oberstein ging.
Das waren die Hoch´s des Tages. Stimmungsmässige Tief´s erlebten die 4 und Ihre Trainerin aber dann bei den Double Dutch Disziplinen. Trotz ähnlich guten Präsentationen wie bei den Verbandsmeisterschaften lagen die Bewertungen insbesondere bei der Kreativwertung teilweise um 3 Punkte niedriger, als bei der Qualifikation. Für alle absolut nicht nachvollziehbar, da die 4 gerade beim Erstellen der jeweiligen Küren besonders auf die genaue Abstimmung zur Musik und auf kreative Elemente achten. Trotzdem und eigentlich überraschend reichte es letztendlich doch, um zum 4. Mal in Folge die Deutsche Vizemeisterschaft an die Nahe zu holen. Außerdem konnte durch die guten Speedplatzierungen der 2. Platz im Gesamtranking gehalten werden und damit die Fahrtkarte für den Overall-Wettkampf bei der Europameisterschaft in Graz gesichert werden.

Die Damen vom TV Rheinbrohl gingen in der Besetzung Anna Busley, Chiara Jungbluth, Leonie Kossmann, Katharina Scheidgen und Esther Zwick im Bundesfinale der AK 1 an den Start. An diesem Samstag passte leider nur sehr wenig zusammen und man musste sich mit Platz 7 unter 8 Mannschaften zufrieden geben, darüber konnte auch der 3. Platz im Double Dutch Speed nicht hinweg täuschen.


TVO Team 2, v.l. Sonia Kumar, Marine Modrach, Jolie Kullmann, Alicia Lopez

TuS Mackenrodt, v.l. Lisa Herbert, Svenja Doll, Sophia Backhaus, Alicia Brocker

TG Oberlahnstein, am Seil die Wöhner Zwillinge, am Boden Sarah Jäger u. Luca Marie Rittel

TVO Team 1, v.l. Julia Kannengießer, Peri Ann Houk, Katrin Ryan, Maike Preuß

Das Rope Skipping Team des TuS Rheinbrohl